Sehenswürdigkeiten in Lloret de Mar

Obwohl Lloret de Mar als Partyhochburg und Badeparadies gilt, gibt es auch eine Reihe an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für Urlauber zu entdecken. Das milde Klima an der Costa Brava macht das Sightseeing umso angenehmer.

Beeindruckend ist beispielsweise die Bronzestatue Dona Marinera welche vom Südwesten her auf die Stadt blickt.

Kirchen wie beispielsweise Sant Pere del Bosc oder Ermita de Santa Cristina sind mit ihren alten Gemäuern gleich wie die Festung Sant Joan aus dem 11. Jahrhundert besonders für geschichts- und architekturinteressierte Urlauber ein Muss.

Etwas skurril aber einen Besuch wert ist der städtische Friedhof am Cami del Repos. Viele Gräber hier wurden nämlich von Gaudis Schülern entworfen.

Naturfreunde werden Gefallen am Garten Els jardins de Santa Clotilde finden. Er ist von Lloret de Mar problemlos erreichbar und bietet neben einer großen Kakteenensammlung auch eine tolle Aussicht die ein postkartenähnliches Bildmotiv abgibt.

Überblick über Lloret’s Sehenswürdikgeiten

BRONZESTATUE DONA MARINERA

Die Dona Marinera wacht wie eine Schutzpatronin über den Urlaubsort Lloret de Mar. Die Bronzestatue wurde in den 1960er Jahren an ihren heutigen Standort über dem Hauptstrand von Lloret gestellt. Die Figur ist 2,40 Meter hoch und soll eine Fischersfrau darstellen. Da viele Männer von Lloret de Mar früher Fischer waren und die Frauen bei ihren Kinder bleiben mussten und sich um den Haushalt kümmerten schaut die Statue sehnsüchtig aufs Meer hinaus. Unter vielen Besuchern hat sie den Namen „Venus von Lloret“. Die Statue ist ein beliebtes Fotomotiv. Einer Legende zufolge erfüllt die Dona Marinera Wünsche.

FESTUNG SANT JOAN

Die Strände von Lloret und Fenal werden durch einen Hügel getrennt auf dem die Festungsanlage Sant Joan steht. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und wurde einmal 1354 durch eine Flotte Genueser und 1427 durch Erdbeben zerstört. Immer wieder wurde die Festung wieder aufgebaut und seit baulichen Veränderungen im 15. und 16. Jahrhundert hat sich das Aussehen der Festung nicht mehr verändert. Der Ehrenturm wurde nachträglich im Jahr 1992 aufgebaut. Ein herrlicher Panoramablick wartet auf Urlauber die sich auf den Turm begeben. Eine Festung auf dem Gelände des Museums gibt seit 2001 einen tiefen Einblick in die Geschichte der Katalanen im Mittelalter.

KIRCHE SANT PERE DEL BOSC

Der Name „Sant Pere del Bosc“ heißt übersetzt St. Peter im Wald. Diesen Namen bekam die Kirche weil sie mitten im Wald steht. Die Klosternlage befindet sich etwa fünf Kilometer von Lloret de Mar entfernt und ist jedes Jahr am 1. Mai das Ziel einer Prozession. Der Weg zur Kirche selbst ist schon sehr schön und die Kirche weist ein schön verziertes Kreuz und eine wunderschöne Engelsgestalt auf. Die Kirche wurde ursprünglich im 10. Jahrhundert von heimischen Fischern aufgebaut. Nach der Zerstörung im Jahr 1694 wurde sie 1789 im Barockstil wieder aufgebaut.

KIRCHE ERMITA DE SANTA CRISTINA

Etwa 3,5 Kilometer vom Zentrum von Lloret de Mar entfernt befindet sich eine große Kapelle. Sie ist der Heiligen Christina, der Schutzpatronin von Lloret, geweiht. Sie befindet sich direkt über dem Strand und einem großen Park. Die Kapelle wurde erstmals 1354 erwähnt und wurde 1764 vergrößert. In der Kirche bewahrt man den Schädel und einen kleinen Knochen der Heiligen Christina auf. Früher gab es noch eine Rippe und einen Schenkelknochen, diese wurde allerdings während des Spanischen Bürgerkriegs geraubt. Im Rahmen dieses Bürgerkriegs wurde die Kirche auch beschädigt. Einmal im Jahr, am 24. Juli, verwandelt sich der Kirchenplatz in einen Festplatz wenn die Fiesta Major gefeiert wird.

KIRCHE ESGLÉSIA DE SANTA ROMÀ

In der Altstadt an der Plaza de la Iglesia befindet sich diese im Jahr 1509 erbaute Kirche. Neben dem gotischen Stil findet man auch Elemente der Renaissance und des Jugendstils. Da sie durch mehrere Kriege beschädigt wurde, baute man sie 1914 wieder auf. Zahlreiche Schießscharten und Zinnen weisen darauf hin, dass die Kirche während des Spanischen Bürgerkriegs als Festung verwendet wurde.

GARTEN ELS JARDINS DE SANTA CLOTILDE

Der Name hat die Gartenanlage von der Heiligen Clothilde. Der Park wurde 1929 vom Gartenbaukünstler Nicolau Rubió i Tudurí angelegt. Man findet Stilelemente florentinischer Paläste sowie traditionelle Elemente aus der katalanischen Gartenbaukunst wieder. Die Bildhauerin Maria Limona hat die zahlreichen Statuen geschaffen, die im Els jardins de Santa Clotilde verteilt sind. Die Hecken sind in unterschiedlichen geometrischen Formen geschnitten, durch die Einbindung von vielen Wasserelementen fühlt man sich auf der Stelle wohl. Es wurden Liegestühle aufgestellt, damit sich Besucher ausruhen und die Aussicht genießen können. Auch Führungen werden angeboten.

MUSEU DEL MAR

Das Meeresmuseum beschäftigt sich mit der Geschichte der Seefahrt und allen dazugehörigen Abenteuern. Interessante Geschichten und Hintergrundinformationen bezüglich der jahrhundertelangen Seefahrtgeschichte werden dem Besucher in fünf Dauerausstellungen präsentiert.

JUGENDSTIL FRIEDHOF LLORET DE MAR

Es mag zwar seltsam klingen, aber auch der Friedhof von Lloret de Mar ist einen Besuch wert. Viele Grabmäler wurden von Schülern Gaudí im Stil des Modernisme gebaut. Die gesamte Anlage steht unter Denkmalschutz. Auch viele einzelne Gräber sind denkmalgeschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.